ztop

 

Ecke  Zahlenschieber in besonderer Ausführung
 Slide adders with special design
     

 

 

smallwin acroread s. a. Non-decimal Slide Adders and the Carry
smallwin acroread s.a. Katalog Nagtegaal 2017

     
 

Toto
InvNr. 87-10

 

Toto (Fa. Addiator)

Ein sehr kleiner Addierer mit nur vier Schiebern, gedacht mit mehreren Exemplaren gleichzeitig für die Kontrolle des Warenein- oder -ausgangs sowie bei der Bestandsüberwachung.
Der rechte Schieber lässt sich auch in Einerschritten durch die kurze Öfnung rechts betätigen.
Der Name ist eine Kurzform von Totalisator von
in toto [lateinisch], im Ganzen; insgesamt; vollständig.

 

Elsarie
InvNr. 08-05

 

Elsarie (Fa. Addiator)

Ein normaler Zahlenschieber mit arabischen Zahlzeichen. Rechts ein zusätzlicher Schieber für Achtel-Brüche.
Und warum steht in der Grundstellung in den Schauöffnungen überall ein Punkt? Weil die arabische Null so geschrieben wird.
Der Name soll übersetzt Rechenhexe bedeuten.

An diesem Gerät ist die Ornamentik sehr schön ausgeführt.

Elsarie

 

Pfund
InvNr. 07-09

 

Zahlenschieber für britische Währung
(Fa. Addiator)

Bis 1971 war das Pfund (linke Spalte) in 20 Schillinge (mittlere Spalte) zu je 12 Pence (rechte Spalte) unterteilt, außerdem vor 1960 der Penny in vier Farthings, deshalb rechts noch zusätzlich ein Schieber für Viertelbrüche.

Andere Zahlenschieber für britische Währung s.
David M. Riches: Sterling Slide Adders, List of figures and captions for Sterling Slide Adders and and 14 figures from the article, plus an additional 5 images
in Oughtred Society, JOS plus, Spring 2010, Vol.19, No. 2

 

Produx
InvNr. 11-03

Produx
InvNr. 11-05

 

Zahlenschieber für britische Währung
(Fa. Produx)

Für die Unterteilungen s. Gerät oben.

Das Gerät gabs in neuerer Ausführung mit zusätzlichen Schiebern über den Vierteln (oben) und ohne diese (darunter).

 

addatime
InvNr. 08-04

 

Add-a-time (Fa. Addiator)

Mit diesem Gerät kann man Minuten und Stunden aufaddieren (1 h = 60 min) oder in Zehntelstunden rechnen (0,1 h = 6 min). Gebraucht wird so etwas ganz allgemein bei Rechnungen mit Produktionszeiten.

In Büromaschinen-Technik 1972, H. 169, S. 18 steht eine Notiz, in der dieses Modell als neu bezeichnet wird (Quelle Rechnerlexikon)

 

 

astro
InvNr. 08-03

Astro 4 stell.
InvNr. 13-10

 

Astro (Fa. Addiator)

Für Additionen in den Einheiten Sekunden, Minuten und Stunden bzw. Grad (1° = 60', 1' = 60'').
Das Gerät gibt es mit 2- und 4-stelligen Sekunden, d.h. ganze und 1/100 Sekunden bis 59,99 (s. Bild darunter).

 

smallwin acroread Anleitung (2,1 MB, .pdf)

smallwin acroread Gebrauchsmuster v. 1951 (0,9 MB, .pdf)

 

Zahnstangen Addierer Hora

 

Hora (Fa. Comptoir Elpe), um 1922 / 1923

ein weiterer Addierer für Stunden, Minuten und Sekunden, hier in einer Werbeanzeige aus
La Science et la Vie, Nr. 78, Dez. 1923

smallwin s. a. Rechnerlexikon

 

 

AddFeet
Inv.Nr. 08-09

 

Addfeet (Fa. Addiator)

Geeignet für die Addition von Längen gemessen in feet und inches (1 foot = 12 inches, letztere sind geteilt in Achtel).

smallwin acroread Anleitung (1,5 MB.pdf)

 

 

Sizematic
Inv.Nr. 08-12

 

Sizematic (Fa. Addiator)

Eingerichtet für Addition und Subtraktion der Längenmasse feet, inches und deren 1/16-Bruchteilen.

 

Fractomator
InvNr. 13-11

 

Fractomator (Fa. Addiator)

eingerichtet für die Längenmasse feet, inches in Zwölftel (1/12) und deren Sechzehntel (1/16)

 

QuantotarInv.Nr. 11-06

Quantotar (Fa. Addiator)

Eingerichtet für die Addition und Subtraktion englischer Gewichtseinheiten. Es gilt:
1 ton = 20 cwts (hundredweights),
1 cwt = 4 qus (quarters),
1 qu = 28 lbs (pounds),
1 lb = 16 ounces (oz).
Diesen Umrechnungen entspricht die Anzahl der Zahlenschieber und ihre Teilung.

Das Patent smallwin acroread DE408032 ( 400 kB) betrifft einen zusätzlichen Übertrag von der zweiten Stelle (Einer der pounds) zur vierten Stelle (quarters) mit Beeinflussung der dritten Stelle (Zehner der pounds), weil pounds mit zwei Schiebern dargestellt sind und beispielsweise 28 pounds in 00 pounds plus 1 quarter sowie 30 pounds in 02 pounds plus 1 quarter umgewandelt werden müssen.

Der Name kommt von quantum [lateinisch], wie viel, im übertragenen Sinn eine Menge, und bedeutet soviel wie 'Mengenbestimmer'.

 

 

Rupee
Inv. Nr. 08-11

 

Rupee (Fa. Addiator)

Eine seltene Ausführung für Rechnungen mit indischen Währungseinheiten. Es gilt
1 Lakh = 100.000 Rupien
und weiter bis zur Umstellung auf das Dezimalsystem im Jahr 1957
1 Rupie = 16 Anna,
1 Anna = 12 Pai.

 

Addiator Ltqs
Inv.Nr. 09-13

 

??? (Fa. Addiator)

Eine seltene Ausführung für türkische Währung nach 1900 / 1920 mit den Feldern Ltqs (6 x 9) und Ptres (2 x 9 und 4/4). Die Verkaufsbezeichnung ist unbekannt.

 

Kodierer
Inv.Nr. 13-05

 

Kodierer (Fa. Addiator)

Eine ganz seltene Ausführung:
die Zahlen sind mit Buchstaben kodiert. Der Rechner diente zur Überprüfung von Kassen und der richtigen Abrechnung.

Kodierer

smallwin Gebrauchsmuster 1961 (Link zum Patentamt)

 

Valorect
Inv.Nr. 13-07

LogTafel

 

Maximator Valorect (Fa. Addiator)

Das Gerät ist für die digitale Addition und Subtraktion von Logarithmen vorgesehen. Die Mantissen werden der beigefügten Logarithmentafel von der Länge 7,5 m stets vierstellig entnommen. Numeri und Mantissen heissen hier Weisszahlen und Grünzahlen, wohl aus methodischen Gründen, um die Benutzer nicht zu verschrecken, sicher aber auch, weil nur die Mantissen direkt addiert werden. Die Zahl der Stellen in den Numeri hingegen werden gesondert ausgewertet. So dient der Einstellschieber links zur Bestimmung der Kommastelle im Ergebnis - das ewige Problem der Logaritmen.

Dieser Kombination war kein grosser Erfolg beschieden, sie wurde bald wieder aufgegeben. Es existieren sicher 3, möglicherweise auch 4 Varianten. Nach dem 2. Weltkrieg gabs keinen Valorect-Maximator mehr.
Weitere Daten zum Maximator finden sich im
smallwin Rechnerlexikon.

 

 

 

 

 

Die grafische Logarithmentafel
(gekürzte Darstellung).

 

Addiator centesimal

 

Addiator Universal

Der Unterschied dieser beiden Zahlenschieber besteht lediglich darin, dass am rechten Gerät die beiden Stellen rechts farblich abgesetzt sind. Damit ist er für Rechnungen mit Währungen, die auch Unterteilungen in Hundertstel besitzen, besser geeignet.

 

Octadat
InvNr. 11-01

 

Octadat (Fa. Addiator)
für Rechnungen im Achter-System an Computern.

 

 

Hexadat
InvNr. 85-10

 

Hexadat (Fa. Addiator)

Ausgelegt für Rechnungen im Hexadezimalsystem mit seinen Ziffern 0 bis 9 und weiter A bis F. In einem solchen 16er-System rechnen Computertechniker und -programmierer, weil 16 eine Potenz von 2 ist.
Heute gibt es hierfür geeignete Programme oder Taschenrechner, früher war man dankbar für eine solche Rechenhilfe.

 

smallwin acroread Anleitung (80 kB, pdf, steht derzeit nicht zur Verfügung)

smallwin acroread Gebrauchsmuster v. 1967 (0,6 MB, pdf)

 

HexAdder
InvNr. 09-04

 

Noch ein Hex-adder von der Fa.
Hexco, Houston, Texas aus dem Jahr 1968/70.

 

smallwin acroread Anleitung (4,6 MB, pdf)

  Castell vorn Castell hinten
Inv.Nr. 80-2

Castell Addiator (hier Typ 63/87R)

Eine Kombination aus Zahlenschieber und Rechenschieber. Gezeigt sind die Vorder- und die Rückseite.

 

Schieber

 

Strich

Wenn Sie an der ganzen Geschichte von Addiator und deren Produkte oder an anderen Zahlenschiebern interessiert sind empfehle ich die Links
Fenster Rechnerlexikon oder Fenster Addiator

If you are interested in the whole story of Addiator and their products or in other troncet adders I recommend to link to
Window Rechnerlexikon or Fenster Addiator.

 

  Irler Bild Wolfgang Irler 2008
mit freundlicher Genehmigung
  ReBo ReBo (Ausschnitt)

home.gif (914 Byte) Home  up Up